Stammtisch Gernsheim am 10. Mai: Robotersteuer, BGE und das netzpolitische Manifest

Der nächste Stammtisch der Piratenpartei, KV Groß-Gerau, findet am Mittwoch, den 10. Mai, ab 19.30 Uhr im Restaurant „Da Giulio“ in der Einsiedlerstraße 1 in Gernsheim statt. Interessierte sind herzlich willkommen.
Diskutiert werden unter anderem langfristige Projekte wie das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE), eine „Robotersteuer“, ein theoretisch machbarer Weltraumaufzug, ein europaweiter Fahrscheinloser ÖPNV und ein demokratischeres Europa, das weit umfassender als jetzt soziale, ökonomische und ökologische Verantwortung übernimmt.
Die treibende Kraft visionärer Ideen hat in der Geschichte immer wieder ihre Spuren hinterlassen. Was davon können wir im historischen Rückblick für uns nutzbar machen?
Der Pirat und NRW-Landtagsabgeordnete Dr. Joachim Paul hat ein weitsichtiges netzpolitisches Manifest verfasst, dass existentielle globale Fragen wie Klimawandel, den Auseinanderfall von Arm und Reich, Migrationsbewegungen durch Kriege, multiresistente Keime durch zu viel Antibiotikaeinsatz vor allem in der Tiermast usw. mit der Zukunft des Internets verbindet. Je weiter der Netzaspekt alle Bereiche der Gesellschaft durchdringe, desto weiter habe man sich vom Industriezeitalter zum Informationszeitalter hin entwickelt. Die Geschwindigkeit der Veränderungen drohe, die behäbige Politik mit ihren langatmigen Verfahrenswegen gänzlich abzuhängen. Verschlüsselung und Nichtüberwachung seien dabei Mittel zum Zweck, denn die Kämpfe um die Zukunft würden im Internet ausgetragen werden und seien nur gewinnbar, wenn wir ein freies, faires und offenes Internet haben, greift der Politische Geschäftsführer der Piraten Gernot Köpke aus Biebesheim die Gedanken Pauls auf (http://www.vordenker.de/downloads/NP_Manifest.pdf).


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *