Archiv vom Monat: September 2015

Freifunk für Flüchtlinge in Biebesheim – Erster Schritt getan

Dank des frühzeitigen Engagements von Peter Löwenstein (Ex-Landratskandidat im Kreis Darmstadt-Dieburg, Pirat+Freifunker) lag seit Montagmorgen eine allgemeine Genehmigung von Freifunk in hessischen Flüchtlingsunterkünften durch das RP Gießen vor im Sinne von: `Ihr dürft machen, aber wir halten uns da raus.`
Von den Piraten des Kreisverbandes Groß-Gerau zuvor gefaßte allgemeine Überlegungen zum Projekt gipfelten nun am Montag in einem Besuch des Freifunk-Treffens in Darmstadt. Trotz hoher Arbeitsbelastung wegen der Planung und Installation von Freifunk für Flüchtlingslager in und um Darmstadt wurde das Projekt im Südkreis Groß-Gerau ausführlich diskutiert und viel Hilfestellung angeboten. Die 25 anwesenden Personen waren sehr konstrukiv, effektiv und zielorientiert bei der Sache. Auf dem Heimweg gegen 23 Uhr sondierten die Piraten daher sogleich die Lage an der Biebesheimer Rheinhalle und führten erste Gespräche im Flüchtlingslager. Marco besorgte am Dienstag das nötige Installationsmaterial beim Freifunk Darmstadt, der erst mal ganz unbürokratisch und vertrauensvoll in Vorlage trat. Zuvor hatte Anwohner Deniz am Dienstagnachmittag ganz allgemein die Nutzung seines 16 MBit-Internetzuganges für das Projekt zugesagt. Gernot übergab dem RP-Büro die Genehmigungs-E-Mail des für Flüchtlingslager in Hessen zuständigen RP-Gießen, nachdem der RP-Leiter ohne eine vorliegende Genehmigung nichts unternehmen wollte. Ein DRK-Leiter sagte zu, das Freifunk-Thema bei der allgemeinen Lagebesprechung am folgenden Morgen anzureißen.
Weiterlesen
 

Willkommenskultur entfalten

Der nächste Stammtisch der Piratenpartei, Kreisverband Groß-Gerau, findet am  Mittwoch, den 23. September, ab 19.30 Uhr im Ristorante Da Giulio in  der Einsiedlerstraße 1 in Gernsheim statt. Wie immer wird in zwangloser  Runde über Lokal-, Landes- und Bundespolitik diskutiert. Schwerpunkte sollen diesmal die Wahl in Gernsheim und das eventuelle Zustandekommen einer 11-köpfigen Liste sein, sowie der Sinn und Unsinn verkehrspolitischer Maßnahmen im Kreis (beispielsweise neue Ampel an der Mühle nach Pfungstadt) und konkrete Unterstützungsmöglichkeiten für Flüchtlinge im Sinne einer Willkommenskultur. Hier böte es sich u.a. an, piratiges Know-How einzubringen für einen kostenfreien Internet-Zugang als Kommunikationsbrücke in die Heimat. "Dafür benötigen wir die Mithilfe von Anwohnern, die sich für die Idee begeistern lassen", so der Politische Geschäftsführer Gernot Köpke. Angst  vor Abmahnungen müsse dabei niemand haben, betont der Pirat. Sowohl durch technische als auch rechtliche Mittel wäre einer Störerhaftung durch die Kopplung an einen Freifunkverein ein sicherer Riegel vorgeschoben. Das eigene WLAN wäre durch einen zweiten, spendenfinanzierten Router weiterhin unabhängig. "Es genügt, diesen zweiten Router aufstellen zu lassen und einen kleinen Teil der eigenen Internet-Nutzungs-Kapazität zur Verfügung zu stellen. Man braucht sich nicht um die technischen Details zu kümmern. Je nach Baudichte kann dann im Umkreis von ca. 100-200 Metern jeder bis zu einer gewissen Kapazitätsgrenze kostenlos ins Internet. Weiterlesen
 

PIRATEN-Treff diskutiert über Freifunk – Samstag Infostand in Rüsselsheim

Der  Kelsterbacher PIRATEN-Stammtisch des Kreisverbandes Groß-Gerau findet am  Dienstag, dem 9. September, ab 19.30 Uhr in der Gaststätte Dickworz,  Potsdamer Weg 1, statt. Knapp 100 der benötigen 142  Unterstützerunterschriften für die Landratswahl im Dezember sind  gesammelt. Was getan wird, um die noch fehlenden Unterschriften zusammen zu bekommen, wird eines der Themen sein, das besprochen werden wird.
Geplant ist hierzu auch ein Infostand am 5.9. am Europaplatz in Rüsselsheims Innenstadt von ca. 10 bis maximal 15 Uhr bei dem auch Unterschriften gegen die Vorratsdatenspeicherung gesammelt werden. Ein weiterer Schwerpunkt wird der Aufbau eines Freifunk-Netzes in Kelsterbach sein. Im letzten Monat haben sich verschiedene Kelsterbacher Freifunk-Router gekauft und experimentieren mit dem freien Internet-Zugang über WLAN. Zur Zeit läuft die Planung für einen Informationsabend im Oktober im Fritz-Treutel-Haus sowie die Gründung eines Freifunk-Vereins. Dieser soll ausdrücklich unabhängig von einer parteipolitischen Bindung an die Piratenpartei sein, wie Christian Hufgard, Landratskandidat der PIRATEN betont. Freifunk sei zu wichtig, um instrumentalisiert zu werden.
Interessierte sind herzlich willkommen, sich der geselligen Runde anzuschließen.
Weiterlesen